Jürg Feldmann, Praxis für klassische Homöopathie und LNB, Spitalgasse 34, 3011 Bern   bern-homoeopathie@gmx.net

Das neue Schmerzverständnis

LNB geht davon aus, dass es sich bei den meisten Schmerzen um Alarmschmerzen handelt, die das Gewebe vor einer dauerhaften Schädigung schützen möchten.

 

Aufgrund einseitiger Belastung eines Muskels oder wegen zu hoher muskulär-faszialer Spannungen können Schmerzen enstehen

.

Im Detail: Jede Bewegung kommt zustande weil ein Muskel sich beugt und sein Gegenspieler sich streckt. Ist einer dieser beiden Kontrahenten nicht mehr gefordert, verkürzt er sich. Als Folge davon erhöht der Gegenspieler seine Spannung um das Ungleichgewicht auszugleichen. Diese Muskelüberlastung führt zu Schmerzzuständen nicht zuletzt deshalb, um das betroffene Gelenk vor einer Dauerschädigung zu schützen.

 

Therapiert werden können akute sowie chronische Schmerzzustände. Dabei spielt es keine Rolle, ob die eine Person austherapiert ist, ob sie schon operiert worden ist, oder ob sie diagnostizierte Bandscheibenvorfälle, Wirbelgleiten, Arthrose, Kalkablagerungen, Gelenks- oder Nervenentzündungen, Beinlängenunterschiede oder Fibromyalgie hat. Auch bei diesen Diagnosen erreicht LNB meist eine massive Schmerzreduktion schon nach wenigen Behandlungen.

Einfache Erläuterung der LNB Schmerztherapie und der Ursachen von Schmerzen.